Hygiene in der Pflege

Das Ziel einer guten Hygiene, im Bereich der häuslichen Pflege, ist die Vermeidung von Infektionskrankheiten. Das Pflegepersonal von ambulanten Pflegediensten benutzt routinemäßig diverse Pflegehilfsmittel, die die pflegebedürftige Person und die Pflegekraft vor Ansteckungen schützt. Hierbei handeln die Pflegekräfte eines ambulanten Pflegedienstes nach den Anweisungen eines Hygieneplans. Auch pflegende Angehörige sollten sich unbedingt an bestimmte Maßnahmen halten, um ein hygienisches Umfeld in der häuslichen Pflege zu schaffen. Hierzu zählt vor allem der Bereich der persönlichen Hygiene daheim. Regelmäßiges Händewaschen mit Flüssigseife unter fließendem Wasser, verhindert Infektionen.

Wohn-Hygiene und Sanitär-Hygiene in der häuslichen Pflege.

In Privathaushalten können mögliche Infektionsquellen vermieden werden, indem Flächen und Gegenstände regelmäßig mit Wasser und einem geeigneten Reinigungsmittel behandelt werden. Ein besonderes Augenmerk sollte hierbei auf hoch frequentierte Kontaktflächen und den Sanitärbereich, insbesondere Toilettendeckel, Griffe und Waschbecken, gelegt werden. Um eine Keimverschleppung zu vermeiden, empfiehlt es sich Wischmöppe, Waschlappen und Wischtücher heiß in der Waschmaschine zu waschen. Wäsche sollte ebenfalls regelmäßig gewechselt werden. Die beste Wäschehygiene wird bei Temperaturen von 60°C bis 90°C erreicht.

Lebensmittel-Hygiene in der häuslichen Pflege.

Pflegebedürftige sind in vielen Fällen nicht mehr in der Lage sich selbständig zu versorgen. Das Zubereiten von Speisen fällt somit in den Aufgabenbereich des Angehörigen bei der Pflege daheim. Vor und nach der Zubereitung von Lebensmitteln ist auf eine gute Händehygiene zu achten. Einmalhandschuhe stellen einen zusätzlichen Schutz dar. Es ist darauf zu achten, dass Kontaktflächen, die mit Risikolebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Geflügel oder Eiern in Berührung kommen sorgfältig gereinigt werden. Dies gilt auch für Kühlschränke und Schränke. Bei der Zubereitung von Lebensmitteln sollte immer auf eine ausreichende Garzeiten geachtet werden. Eine korrekte Lagerung im Kühlschrank ist gerade bei verderblichen Lebensmitteln wichtig.

Desinfektionsmittel stoppen das Infektionsrisiko in der Pflege.

Der Einsatz von Desinfektionsmitteln im Privathaushalt ist nur in bestimmten Situationen nötig. Die Desinfektion der Hände mit einem geeigneten Händedesinfektionsmittel wird vor invasiven Eingriffen, beim Kontakt mit kontaminierten Gegenständen und Flächen, beim Kontakt mit infektiösen Personen oder deren Ausscheidungen und nach dem Ablegen von Einmalhandschuhen empfohlen. Es sollten nur wirksamkeitsgeprüfte Desinfektionsmittel, die in der Liste des DGHM stehen, benutzt werden. Zudem ist es wichtig sich an die Anwendungshinweise des Herstellers zu halten, damit die Flächen- und Händedesinfektionsmittel ihre volle Wirkung gegen Viren, Bakterien und Keime entfalten können.


Jetzt HYGIBOX bestellen