Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel gemäß Pflegestärkungsgesetz.

Pflegebedürftige haben laut Pflegestärkungsgesetz (§40 Abs. 2 SGB XI) Anspruch auf einen Zuschuss von monatlich 40 € für Pflegehilfsmittel, wenn sie zu Hause von einem Angehörigen, Bekannten oder Freund gepflegt werden. Diese Pflegehilfsmittel sollen der pflegebedürftigen Person eine selbständigere Lebensführung ermöglichen und zur Linderung der Beschwerden beitragen. Eine Kostenerstattung der Pflegekasse erfolgt für sogenannte zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel wie Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, saugende Bettschutzeinlagen, Mundschutz, Schutzschürzen und Fingerlinge. Alle Pflegehilfsmittel finden sich im Pflegehilfsmittelverzeichnis der Pflegekassen. Je nach Pflegegrad (vor dem 01.01.2017 Pflegestufe) benötigt jede pflegebedürftige Person unterschiedliche Pflegehilfsmittel. Diese Pflegehilfsmittel können in der HYGIBOX, unserem Pflegehilfsmittelpaket, individuell zusammengestellt und beantragt werden.

Pflegehilfsmittel schützen vor Infektionen.

Im Bereich der häuslichen Pflege spielt eine gute Hygiene eine entscheidende Rolle. Bei der Pflegetätigkeit schützt das Tragen von Einmalhandschuhen den Pfleger und die pflegebedürftige Person vor Infektionen. Einmalhandschuhe sind somit ein unverzichtbares Pflegehilfsmittel. Die HYGIBOX bietet Einmalhandschuhe in den Größen S, M, L und XL an. Die Größe richtet sich nach dem Handumfang. Alle Einmalhandschuhe in der HYGIBOX sind auf der Innenseite puderfrei und wahlweise aus den Materialien Vinyl, Latex oder Nitril. Vinyl-Einmalhandschuhe sind ein Pflegehilfsmittel für leichte Hygieneanwendungen, da sie nicht besonders reißfest sind. Latex-Einmalhandschuhe besitzen eine hervorragende Elastizität und bieten hohen Tragekomfort. Sie empfehlen sich allerdings nicht für Personen mit einer Latexallergie. Nitril-Einmalhandschuhe schützen gut, sind sehr robust und bieten ebenfalls einen hohen Tragekomfort. Nitril-Einmalhandschuhe sind daher besser als Latexersatz geeignet als Vinyl-Handschuhe. Soll nur ein Finger geschützt werden, dann können Fingerlinge benutzt werden. Diese sind im Gegensatz zu Einmalhandschuhen auch schneller anzuziehen.
Ein weiteres wichtiges Pflegehilfsmittel zum Schutz vor Infektionen ist der Mundschutz. Der Mundschutz ist in der häuslichen Pflege in den Bereichen wichtig, wo eine Übertragung von Krankheitserregern durch Sekrettröpfchen mit der Atmung verhindert werden soll.

Pflegehilfsmittel verhindern die Verbreitung von Viren, Bakterien und Keimen.

Vor jeder Pflegetätigkeit sollte eine gründliche Händedesinfektion erfolgen. Dies ist wichtig, um sich und die pflegebedürftige Person vor einer Übertragung von möglichen Krankheitserregern zu schützen. Die angebotenen Pflegehilfsmittel zur Händedesinfektion in der HYGIBOX sind hoch wirksam gegen Bakterien, Hefepilze und bestimmte Viren. Zudem weisen die Händedesinfektionsmittel eine hervorragende Sofortwirkung auf und sind sehr hautverträglich. In der häuslichen Pflege sollten zudem alle Flächen, die ein potenzielles Infektionsrisiko darstellen, mit einem geeigneten Flächendesinfektionsmittel gereinigt werden. Die Flächendesinfektionsmittel in der HYGIBOX wirken schnell, trocknen rückstandsfrei und sind als Pflegehilfsmittel anerkannt.

Pflegehilfsmittel zum Schutz der Haut.    

Eine saugende Bettschutzeinlage ist ein ausgezeichnetes Pflegehilfsmittel für Pflegebedürftige, die an Inkontinenz leiden. Die hohe Saugkapazität der Bettschutzeinlage verhindert, dass sich abgehende Flüssigkeiten weiter verbreiten und sich bei einer bettlägerigen Person Hautentzündungen bilden. Bettschutzeinlagen werden auf die Matratze aufgelegt oder gespannt.
Um den Körper vor Flüssigkeiten zu schützen, können Pflegepersonen sogenannte Schutzschürzen tragen. Diese Pflegehilfsmittel gibt es als Einwegschürzen oder wiederverwendbare Schutzschürzen.


Jetzt HYGIBOX bestellen